Skip to main content
Fachartikel > Machen Sie einen dieser Fehler?

Tore zu neuen Entdeckungen


In herausfordernden Zeiten wächst die Angst, Fehler zu machen. Vielleicht beobachten auch Sie solche Tendenzen in Ihrem Team: Viele Verkäufer haben Angst vor Fehlern, wenn sie Kontakt zu einem wichtigen Neukunden gefunden haben, und wollen nichts falsch machen. Oder sie haben in der angespannten Phase der Inflation Angst, Fehler beim Preisgespräch zu machen oder den Abschluss voranzutreiben, weil sie den Kunden nicht drängen wollen.

Wer mit den Zahlen nicht zufrieden ist und zu wenig Abschlüsse erzielt, tut deshalb gut daran, sich mit solchen Ängsten und vor allem mit den Fehlern zu beschäftigen. Schmerzhaft oder anstrengend ist das nur für Menschen, die Fehler nicht akzeptieren können und Schwächen in ihnen sehen. Wer diese Angst vor Fehlern kennt, kann sich das Zitat des irischen Schriftstellers James Joyce durch den Kopf gehen lassen:

„Ein Genie macht keine Fehler. Seine Irrtümer sind Tore zu neuen Entdeckungen.“

Die Beschäftigung mit den eigenen Fehlern hilft nicht nur, sie zu vermeiden, sondern auch dabei, neue Wege zu suchen und zu finden. Sie animiert dazu, Neues auszuprobieren, und kann im besten Fall Türen und Tore zu neuen Möglichkeiten aufstoßen.

Deshalb kann es gerade jetzt fruchtbar sein, das eigene Verhalten, die Strategien und Prozesse zu überprüfen und auf Fehler abzuklopfen, die noch nicht als solche erkannt sind. Schließlich sind diese Zeiten des extremen und schnellen Wandels dazu prädestiniert, Fehler zu machen oder Irrtümern anzuhängen.

Meine Anregung heute deshalb:
Was gestern gut funktioniert hat, kann 2022 im Verkauf ein Fehler sein. Deshalb sind Fehler beinahe unvermeidbar. Umso wichtiger ist es, die eigenen Prozesse stets zu überprüfen und nach den Fehlern zu suchen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.